Juniorwahl an der BGS

Juniorwahl an der BGS

Parallel zur Bundestagswahl durften im Rahmen der „Juniorwahl“ zahlreiche SchülerInnen der Brüder-Grimm-Schule zwischen Mittwoch, den 22.09.2021, und Freitag, den 24.09.2021, zum ersten Mal wählen und wie die Erwachsenen ihre politische Stimme abgeben.

Die Schulbücherei fungierte dabei als Wahllokal mit zwei Wahlkabinen und Wahlurne. Das Wahllokal hatte von Mittwoch bis Freitag – jeweils von 08:00 bis 13:15 Uhr – für die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 geöffnet.

Abgegeben werden durften 2 Stimmen – lediglich die Zweitstimme für die Partei wurde jedoch für das Wahlergebnis gezählt. Wie bei der echten Bundestagswahl entfielen auch bei der Juniorwahl der Brüder-Grimm-Schule die meisten Stimmen der abgegebenen Zweitstimmen auf die SPD.

Die Wahlthemen der einzelnen Parteien wurden zuvor im Politik- und Wirtschaftsunterricht behandelt, so dass die SchülerInnen für die Stimmabgabe informiert waren. Mit diesem Projekt engagierte sich die Fachschaft Politik und Wirtschaft für die bundesweit stattfindende „Juniorwahl“ (www.juniorwahl.de). Deren Ziel ist es, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zum Wählen zu animieren.

Für die Fachschaft Politik und Wirtschaft der Brüder-Grimm-Schule ist die Beteiligung an diesem Projekt von großer Bedeutung. Schließlich soll der Politik- und Wirtschaftsunterricht die SchülerInnen als zukünftige Erstwähler darauf vorbereiten, ihre Stimme in unsere Gesellschaft miteinzubringen und das Interesse an politischen Themen und Wahlen zu fördern.

Durch das Projekt konnten viele SchülerInnen unserer Schule die Wahlvorgänge hautnah miterleben. Auf diese Weise fühlen sie sich besser vorbereitet, um bei einer der kommenden (Bundestags-)Wahlen als Erstwähler ihre Stimme abgeben zu können. (Da / Elh)

SchülerInnen in den Wahlkabinen
Die Wahlurne in der Schülerbücherei
Ein Schüler bei seiner Stimmabgabe an der Wahlurne

Brüder-Grimm-Schule Neu-Isenburg